Designen des Schraubenkanals bei okklusal verschraubten Einzelabutments

Aus Amann Girrbach
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahne Englisch.jpg



Die Anatomie wird hier transparent dargestellt. Für die Gestaltung einer okklusal verschraubten Krone/Brücke kann es hilfreich sein den Schraubenkanal bis zur Okklusalfläche zu erweitern. Ein Vorteil dafür ist, dass bei der Verblendung die Keramik nicht in den Schraubenkanal fließen kann. Der zweite Grund ist, dass bei der Verschraubung das Werkzeug besser geführt ist und bei einem Verkanten keine Keramik abplatzen kann.

Okklusal verschraubt.PNG


Bei Höhe [1] kann angegeben werden, wie hoch der Schraubenkanal im Bezug zur Anatomie sein soll. Ist der Wert größer Null, so ist der Schraubenkanal länger als die Anatomie. Ist der Wert unter Null, ist der Schraubenkanal niedriger als die Anatomie.


Zusätzlich kann der Schraubenkanal mittels Kontrollpunkten bearbeitet werden. Die kreisrunden Scheiben unterhalb der Kontrollpunkte sind schwarz gefärbt, was bedeutet, dass die Kontrollpunkte in ihrer Höhe zur Anatomie fixiert sind und die Dicke des Schraubenkanals nur über den Schieber "Mindestdicke"[2] gesteuert werden kann.


Um Kontrollpunkte hinzuzufügen halten Sie <STRG> und klicken auf den gewünschten Bereich an der oberen Kante des Schraubenkanals. Sie können in den freien Modus wechseln, indem Sie auf diese Scheiben unterhalb der Kontrollpunkte klicken. Diese wechseln die Farbe dann von schwarz zu grün. Nun können Sie die Kontrollpunkte unter Berücksichtigung der minimalen Dicke in alle Richtungen und zusätzlich in der Höhe bewegen.

Vielleicht möchten Sie die Dicke des Schraubenkanals individuell und wahlweise an einem oder mehreren Kontrollpunkten gestalten. Dann klicken Sie auf einen der Pfeile oder Kontrollpunkte, halten Sie die Maustaste und ziehen Sie diese vom Zentrum entfernt bis der Schraubenkanal ihre gewünschte Form erhält. Die Minimaldicke ist durch den Schieber "Mindestdicke" festgelegt. Wenn Sie die Dicke des Schraubenkanals nur in einem bestimmtem Bereich (nach mesial, distal, oral oder vestibular) erhöhen möchten, dann klicken Sie auf einen der Pfeile oder Kontrollpunkte und halten <SHIFT> gedrückt. Ziehen Sie nun den Teil des Schraubenkanals auf die gewünschte Dicke.

HotkeyMöchten Sie die gesamte Dicke des Schraubenkanals gleichmäßig verändern, dann halten sie <STRG> gedrückt, während Sie einen der Pfeile oder Kontrollpunkte ziehen.


Weitere nützliche Funktionen sind vorhanden. So erscheint in der Mitte des Schraubenkanals ein weiterer Kontrollpunkt [2], der eine kontrollierte Bewegung in der Höhe ermöglicht. Er bewegt alle Kontrollpunkte die in den freien Modus geschaltet wurden.


HotkeyUm alle Kontrollpunkte in den freien Modus zu schalten, halten Sie <STRG> gedrückt, während Sie auf eine Scheibe klicken. Die fixierte Höhe können Sie auch über das Schaltfeld "Höhe fixieren" ein/ausschalten.


Hotkey<STRG> + <SHIFT> und klicken auf den zentralen Kontrollpunkt erzeugt eine ebene Schraubenlochfläche (wenn Kontrollpunkte nicht angeheftet sind)

Schraubenkanal.PNG



Schraubenkanal Wizard.PNG

Durch Klicken des "Anatomie"-Feld [1] können Sie die Höhe des Schraubenloch an die Anatomie binden. Haben Sie eine reduzierte Konstruktion erstellt, können die Höhe ebenfalls durch klicken des "Gerüst"-Feld [2] an dieses binden.



Klicken Sie im Zahnschema auf einen Zahn [3], um für diesen ein Schraubenloch zu erzeugen/verwerfen und zwischen anatomisch und reduziertem Design zu wechseln.

  • Anatomie = weiß
  • Gerüst = grün
  • Kein Schraubenkanal = gelb



TipSie erhalten einen Überblick über alle verfügbaren Funktionen, wenn sie den Mauszeiger über dem "I"-Symbol im Wizard halten.