Einstellen der Einschubrichtung

Aus Amann Girrbach
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahne Englisch.jpg



Einschubrichtung.PNG

Kontrollieren/Bearbeiten der Einschubachse

Die Software stellt Ihnen die automatisch erkannte Einschubachse durch Sicht von okklusal auf die Präparation in Einschubrichtung dar. Zusätzlich werden Unterschnitte mit einer Farbskalierung markiert.




Eine neue Einschubachse wählen

Um die Einschubachse zu verändern, rotieren Sie die Ansicht auf die gewünschte Einschubrichtung. Dann klicken Sie Button [2], um die neue Einschubachse festzulegen. Die Unterschnittvisualisierung wird aktualisiert.




Anwenden einer allgemeinen Einschubachse für verschiedene Konstruktionen

Im 5-Achs- oder Laserschmelzen-Modus (Konstruktion für das Ceramill M-center) erlaubt die Software verschiedene Einschubrichtungen für Brückenpfeiler. Um die gleiche Einschubachse für die Brückenpfeiler zu erzwingen, klicken Sie auf den betreffenden Zahn mit dem Zahnauswahltool. Im oberen Screenshot wird von Ihnen zum Beispiel das Einstellen der Einschubachse von Zahn 16 gefordert – klicken Sie auf den Zahn 13 im dargestellten Zahnbogen, um sicherzustellen, dass Zahn 16 und 13 die selbe Einschubachse teilen. Klicken Sie nochmals auf 13, um die Veränderung rückgängig zu machen. Aktivieren Sie „Einheitliche Einschubrichtung für Brücke“, um eine gemeinsame Einschubrichtung für alle Bestandteile der aktuell zu bearbeitenden Brücke zu erzwingen (Standard im 3-Achsenmodus).

WarningIm 3-Achsmodus sollten Sie diese Option nur deaktivieren, wenn Sie sich wirklich darüber im Klaren sind, was Sie tun. Die Ceramill Motion wird die vierte Achse ansteuern, so dass die Konstruktion in der Match Software nicht mehr im Rohling gedreht, sondern nur noch verschoben werden kann.