Restaurationen speichern

Aus Amann Girrbach
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahne Englisch.jpg



Speichern Wizard.PNG

Der letzte Schritt im Wizard ist das Zusammenfügen und Speichern. Dabei passiert folgendes:


  • Zusammenfügen aller individuellen Elemente, die Sie konstruiert haben (Käppchen, Verbinder, etc.) in einen oder mehere Dreiecksnetze ("Meshs") für Fräsen oder Laserschmelzen. Für jedes physikalische Element, das Sie produzieren möchten, wird ein Mesh erstellt.
  • Speichern dieser Meshs im STL Format
  • Zusätzliche Informationen (Präparationsgrenzen, Einschubachsen und einiges mehr) werden in die .constructionInfo Datei geschrieben, welche von der Match-Software gelesen wird.


Die gespeicherten Dateien (.STL und .constructionInfo) werden im entsprechenden Projektverzeichnis (das Verzeichnis das geöffnet wird, wenn Sie den „Im Explorer öffnen“ Button in der Ceramill Mind Karteikarte anklicken) abgelegt.


Das Zusammenfügen und Speichern wird gestartet, sobald Sie den Dialog öffnen. Der Fortschrittsindikator [1] zeigt Ihnen den aktuellen Verlauf. Um den Prozess abzubrechen, klicken Sie auf „Zusammenfügen abbrechen“ [3]. Wenn das Zusammenfügen und Speichern beendet ist, werden Ihnen die resultierenden Ausgabedateien in der Box [6] angezeigt.

TipSie können hier "Drag & Drop" (Klicken und Ziehen) benutzen: Beispielsweise können Sie Dateien in der Box anklicken, Maustaste gedrückt halten und anschließend ziehen auf einen Ordner ihrer Wahl/in die CAM Software/in ein Email-Fenster oder einen FTP-Server




Optimieren für besseres Freiformen und für 3D-Drucken

Während des Zusammenfügen optimiert die Software ihre Konstruktion automatisch für besseres Freiformen und für 3D-Drucken. Die Ausgabedaten werden als ‘‘wasserdichtes‘‘ Mesh mit besonderen Eigenschaften produziert:

Laser 02.PNG Laser 01.PNG


  • Keine Löcher oder offene Kanten; ein komplett zusammenhängendes Mesh
  • Keine Innenoberfläche oder Selbstdurchdringungen


Die Bilder oben zeigen Ihnen ein Schnittbild der Kontaktstelle zwischen Verbinder und Brückenglied, links mit Optimierung und rechts ohne Optimierung.

Klicken Sie „Beenden“, um den Wizard zu schließen. Sie haben jetzt alles erledigt - Sie können nun das CAD-Fenster schließen und mit dem nächsten Auftrag fortfahren. Alternativ können Sie noch zusätzliche Modifikationen durch Schließen des Wizards und Benutzung des Kontextmenüs an der Konstruktion vornehmen.

Schauen Sie sich für näheres den Abschnitt "Eine beendete Konstruktion verändern" an.