M-Part Retensionen und Verbinder: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Amann Girrbach
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Großer Verbinder)
(Retension)
Zeile 23: Zeile 23:
 
== [[M-part Retension|Retension]] ==
 
== [[M-part Retension|Retension]] ==
 
<br/>
 
<br/>
*'''Muster[1]''' ermöglicht die Auswahl verschiedener Retensionstypen.
+
*'''Muster [1]''' ermöglicht die Auswahl verschiedener Retensionstypen.
 
*'''Lochgröße [2]''' legt die Lochgröße für die Retensionen fest.  Alternativ kann die Lochgröße durch Ziehen der Pfeile an den Retensionen gesteuert werden.
 
*'''Lochgröße [2]''' legt die Lochgröße für die Retensionen fest.  Alternativ kann die Lochgröße durch Ziehen der Pfeile an den Retensionen gesteuert werden.
 
*'''Netzwachs [3]''' legt die Wachsstärke der retensionen fest.
 
*'''Netzwachs [3]''' legt die Wachsstärke der retensionen fest.

Version vom 13. Dezember 2017, 13:08 Uhr

Fahne Englisch.jpg



In diesem Schritt werden der Große- verbinder und die Retensionen gleichzeitig erzeugt.
M part mesh connector bar.png

  • Einstellungen [1] öffnet den Parameterbereich. (siehe unten)
  • Konnektor [2] wird diese Checkbox deaktivert, wird kein Verbinder generiert. (Das gleiche gillt für die Checkbox "Netz erstellen")
  • Vorschau [3] zeigt eine Vorschau des Ergebnisses, unter verwendung der aktuellen Einstellungen an.


  • Löschen [4] löscht den aktuellen Vorschlag.
  • Anwenden [5] startet die generierung des Großen Verbinders und der Retensionen.



Einstellungen


M part mesh connector settings.png

Retension


  • Muster [1] ermöglicht die Auswahl verschiedener Retensionstypen.
  • Lochgröße [2] legt die Lochgröße für die Retensionen fest. Alternativ kann die Lochgröße durch Ziehen der Pfeile an den Retensionen gesteuert werden.
  • Netzwachs [3] legt die Wachsstärke der retensionen fest.
  • Reliefwachs [4] definiert die Dicke des Ausblockwachs unterhalb der Retensionen
  • Glättung [5] definiert die Oberflächenglättung.
  • Spannung [6] steuert die Anpassung des Lochmusters an die Oberflächenstruktur des Modells.
  • Standadwerte verwenden [7]


Großer Verbinder

  • Tupfermuster [8] Auswahl der Oberflächenmorphologie des Großen- verbinders.
  • Maßstab [9] legt den Feinheitsgrad der Oberflächenmorphologie fest.
  • Musterstärke [10] definiert die Dicke der Oberflächenmorphologie.
  • Dicke [11] definiert die Materialstärke des Großen- verbinders. (ohne Oberflächenmorphologie)
  • Auslaufende Ränder [12] Dieser Parameter legt fest wie lang der Bereich der auslaufeden Verbinderränder ist.
  • Standadwerte verwenden [13]



TipÜbersicht: Ceramill M-Part